Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst

Wer sind wir

Wir, die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN), sind sowohl polizeiliche Staatsschutzbehörde als auch ziviler Inlandsnachrichtendienst. Wir sind für den Verfassungsschutz in Österreich zuständig. Wir schützen die Republik vor allen Ausprägungen des Extremismus und Terrorismus, vor Spionage- und Cyberangriffen und bekämpfen illegalen Waffenhandel und entsprechende terroristisch, ideologisch oder religiös motivierte Kriminalitätsfelder.

(Foto: ©  BMI/DSN)

zum Artikel

Karriere im Verfassungsschutz

Karriere im Verfassungsschutz

Die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst sucht engagierte und leistungswillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Interesse für das Aufgabengebiet des Verfassungsschutzes. Wir bieten Karrieremöglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen der Pflichtschule, von mittleren Schule, mit Lehrabschluss, für Menschen mit abgeschlossener Schulausbildung auf Maturaniveau und auch für Akademikerinnen und Akademiker.

Mehr dazu …

Hinweise auf Straftaten!

Hinweise auf Straftaten

In der Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst sind Meldestellen eingerichtet, an die Sie sich wenden können, wenn Sie auf mögliche Straftaten hinweisen möchten. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie den Verdacht einer Straftat der NS-Wiederbestätigung haben oder wenn Sie extremistische oder Videos, die Terrorismus beinhalten und einen Bezug zu Österreich aufweisen, hinzuweisen.

Link zu den Meldestellen

Fragen zum Verfassungsschutz?

Fragen zum Verfassungsschutz

Möchten Sie wissen, welche Aufgaben die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst hat oder wie der Verfassungsschutz kontrolliert wird? Wir liefern Ihnen Antworten auf diese und andere Fragen.

Link zu Häufig gestellte Fragen (FAQ)

AKTUELLES

09.11.2022, 14:15 Uhr

Innenministerium

Gedenken an Novemberpogrom 1938

Innenminister Gerhard Karner gedachte gemeinsam mit Vertretern der Bundesregierung am 9. November 2022 dem NS-Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung in Österreich.

zum Artikel


06.11.2022, 20:52 Uhr

Innenministerium

Karner: Rechtsextremer Hass darf uns nicht beeinflussen

Am 6. November 2022 versuchten Mitglieder der rechtsextremen "Identitäre Bewegung Österreich" auf einen Balkon des Innenministeriums zu gelangen, um dort ein Transparent aufzuhängen. Die Aktion konnte vom Objektschutz verhindert werden.

zum Artikel


03.11.2022, 07:00 Uhr

Innenministerium

Mitgefühl für Angehörige und Dank an Polizeibedienstete

Innenminister Gerhard Karner gedachte gemeinsam mit hochrangigen Regierungsmitgliedern am 2. November 2022 der Opfer des Terroranschlags vor zwei Jahren in Wien und dankte den Einsatzkräften für ihren Einsatz und Mut.

zum Artikel


BMI für mehr Datenschutz:
Erst wenn Sie einen der folgenden Links aktivieren, wird die Verbindung zu YouTube, Twitter oder Facebook hergestellt.

weitere Informationen